West Coast Swing Kurse

West Coast Swing, lerne den anderen Partanz kennen

Wann beginnt der KursWo findet der Kurs StattWas kostet der Kurs
West Coast Swing
Anfängerkurs
Für Singles und Paare

25.05.2019 - 13:00 Uhr
VHS Offenburg
Okenstr. 25A
77652 Offenburg
35€
Anmeldung
West Coast Swing Aufbau Tanzkurse
Für Singles und Paare
immer Donnerstags 20:00 Uhr
Kursbeginn ist an follgenden Tagen

02.05.2019
06.06.2019
04.07.2019
01.08.2019
Jergerheim
Tulpenweg 16A
Offenburg Hildboltsweier
Mitgliedsbeitrag 20€/Monat
Ermäßigungen Möglich
West Coast Swing
Anfängerkurs
Für Singles und Paare

09.11.2019 - 11:00 Uhr
VHS Lahr
Kaiserstraß3 41
77933 Lahr
West Coast Swing
Anfängerkurs
Für Singles und Paare

23.11.2019 - 13:00 Uhr
VHS Offenburg
Okenstr. 25A
77652 Offenburg
35€

Was ist West Coast Swing?

West Coast Swing ist der neue, trendige Tanz aus Kalifornien. Seinen Ursprung hat er in den Swing Tänzen, vor allem im Lindy Hop. Er gilt als der Swingtanz der mit der Zeit geht, da er offen ist für neue Musikrichtungen und Bewegungsformen.

Was lernst Du in unseren West Coast Swing Anfängerkursen?

Du lernst wie man die vier Grundschritte tanzten und variieren kann. Dadurch wirst Du in die Lage versetzt abwechslungsreich zu tanzen. Auch mit den Speziellen Techniken des Führens, die den besonderen Lock des Tanzes erzeugen sammelst du Erfahrungen. So machst du dich auf den Weg die Geheimnisse eines außergewöhnlichen Tanzstieles zu entdecken.

Man muss nur ein paar einfache Regeln befolgen und kann alles erschaffen und machen. Das hohe Ideal der Improvisation lässt das Tanzen spielerisch und kreativ werden. Man lernt nicht einfach WAS, sondern auch WIE und WARUM man Dinge tut. Was auch dein restliches Tanzen verbessert.

West Coast Swing in Offenburg lernen

Meine liebste West Coast Swing Tanzschule

Die Geschichte des West Coast Swing

Die Anfänge

Wie bei den meisten anderen Tänzen kann man auch bei WCS nicht genau sagen wann der Tanz genau entstand. Meistens wird Dean Collins genannt, der den Lindy Hop an die Bedürfnisse der damalige Filmtechnik angepasst hat.

Eine andere Möglichkeit ist, das sich der Swing an der Westküste einfach anders entwickelt hat an der Ostküste. Auch wenn es dann keinen „Erfinder“ im eigentlichen Sinn gibt ist Dean Collins dennoch eine wichtige Person. Durch seine Tätigkeit als Trainer, Tänzer und Choreograph hat er sicherlich einen wichtigen Beitrag für das verbreiten dieses Tanzes geleistet.

Auch wenn der Einfluss des Lindy Hop noch sehr deutlich ist lasen sich die ersten Charakteristiken des WCS klar erkennen.

Mit der Zeit und dem Musikgeschmack mitgehen

Mit der Zeit veränderte der Tanz immer wieder sein Aussehen. Durch Einflüsse von anderen Tänzen und die aktuelle Musik gibt es eine fortlaufende Entwicklung. Während früher vor allem Ideen aus Hussle oder Shag prägend waren wurde der Tanz in den letzten Jahren flüssiger und weniger rhytmisch.

Heute versucht man die Figuren stark aufzubrechen um den Tanz offener für Improvisation zu machen. So kann man besser auf die Musik reagieren und spontan reagieren.

Wie wird West Coast Swing immer bekannter

Den größten Popularitätsschub bekommt WCS sicherlich über das Internet und über Youtube. Aber auch Initiativen wie der WCS Flashmob steigern die Bekanntheit des Tanzes. Vor allem sind es aber die Tänzer selbst, die immer wieder Freunde und bekannte zum Training mitbringen und so für ein stetiges Wachstum der Szene sorgen.

Die Zukunft des WCS

Da der West Coast Swing als der Swingtanz gilt, der mit der Zeit geht verändert sich auch der Look des Tanzes immer wieder. Da dies auch für die Musik gilt, zu der er getanzt wird gibt es viele Möglichkeiten und Einflüssen die zum experimentieren einladen. Deshalb kann niemand vorhersagen wie sich der Tanz weiter entwickelt und wie West Coast Swing in ein paar Jahren aussieht. Es bleibt also spannend.

Grundschritt im West Coast Swing

Bevor man WCS tanzen lernt stellen sich viele die Frage wie der Grundschritt denn aussieht. Tatsächlich gibt es keinen richtigen Grundschritt. Dafür gibt es aber mehrere Grundfiguren und unter diesen gibt es vier Figuren die die man als Grundschritte bezeichnen kann.

Jede dieser Figuren beschreibt eine Bewegungsform die charakteristisch für eine Gruppe von Figuren ist. Dadurch sind sie die „Grundschritte“ dieser Figurengruppen.

Es gibt den Left Side Pass, der die Grundform aller Figuren ist, bei denen die Follower (Dame) links am Leader (Herr) vorbei tanzt

Beim Under Arm Turn passiert die Follower auf der rechten Seite des Leaders.

Beim Sugar Push tanzt die Follower nicht am Leader vorbei, sondern drückt (pusht) sich selbst wieder in ihre Ausgangsposition.

Die Whip ist eine Figur bei dem sich das Tanzpaar scheinbar um einander herum dreht. (tatsächlich ist es eher ein Kreuz)

Gibt es im WCS eine Liste von Figuren oder nur Varianten?

Natürlich gibt es zahlreiche Grundfiguren, wie Left Side Pass, Right Side Pass, Under Arm Turn, Sugar Push, Sugar Tuck, Tuck Turn, Inside Turn, Whip, Back Whip, Walking Whip, …

Allerdings kann man auch sagen das diese Grundfiguren nur Varianten der ersten vier Grundschritte sind. Dann ist z.B. eine Inside Turn nur ein Left Side Pass, der durch eine Drehung für die Follower variiert wurde.

Variationen die das Tanzen Kreativ machen.

Wir können unsere Grundfiguren wie das Fundament eines Hauses betrachten. Wenn wir sie sicher beherrschen können wir ein wahres Kunstwerk darüber errichten.

Man kann die Figuren durch Drehungen ergänzen, die Schritte verlängern oder verkürzen. Die Figuren lassen sich miteinander verschmelzen, einzelne Teile können herausgetrennt werden um sie an anderer Stelle einzufügen. Es lassen sich die verschiedenen Figuren zu einer neuen verschmelzen oder man tauscht die Rollen. Auch Styling Elemente wie Ronde oder kleine Sprünge sind genauso beliebt wie Änderungen am Rhythmus der Schritte oder Breaks (Stopp´s).

Das Geheimnis kommunikativen Tanzens

Um diese Vielfalt an Möglichkeiten gemeinsam mit einem anderen Menschen zu tanzen braucht es eine besondere Form der Führung. Das System von Zug, Druck und Stretch ermöglicht es uns spontan auf die Musik und unseren Tanzpartner zu reagieren und so gemeinsam zu tanzen.

Dabei beobachtet man sich gegenseitig und versucht seine Bewegungen auf die des Partners abzustimmen. Damit ist Führung nicht mehr ein Monolog (Er => Sie) sonder ein Dialog in dem beide ihre Ideen einbringen.

Wie lernt man so Variantenreich zu tanzen?

Am Anfang sollte man die erlernten Figuren in ihrem dazugehörigen Rhythmus und mit einigen wenigen Varianten tanzen, bis man sich sicher und wohl fühlt. Später kann man anfangen mit verschiedenen Varianten und Rhythmen zu spielen und das tanzen so noch interessanter gestalten. Wie das funktioniert erfährt Ihr in eurem Unterricht.

Was ist Social Dance?

Im angelsächsischen Sprachraum unterscheidet man zwischen Social Dance und Competition. Damit ist der Unterschied zwischen Freizeit-Tanzen und Turnier-Tanzen gemeint.

In manchen Tanz-Szenen hat der Begriff Social Dance aber eine andere, weiter reichende Bedeutung. Man kann es dort als „miteinander tanzen“ übersetzen.

Miteinander tanzen.

Das augenfälligste Merkmal ist dabei sicherlich der Partnerwechsel. In Social Dance Tanzkursen ist es üblich regelmäßig den Tanzpartner zu wechseln. Dadurch lernt man sicherlich besser wie Führen und Ausführen funktioniert, besonders mit fremden Partnern. Es gibt aber noch weitere Vorteile. Man kann auch ohne einen eigenen Tanzpartner am Unterricht teilnehmen.

Alleine kommen, gemeinsam tanzen.

Was passiert den wenn man alleine kommt und mehr Frauen als Männer da sind? Dadurch das man regelmäßig einen Partnertausch macht, bleiben die „überschüssigen“ Tänzer(innen) nicht lange alleine. Nach einem halben Lied wird getauscht und man kann weiter tanzen.

Wartest Du noch? Oder forderst Du schon auf?

Auch wenn es Social Dance auch außerhalb des West Coast Swing gibt, so deutlich wie dort habe ich es noch nie erlebt.

Auf WCS Partys ist es üblich das jeder mit jedem tanzt. Da man mit möglichst vielen Tänzern und Tänzerinnen tanzen möchte ist es üblich nur ein oder zwei Tänze mit dem gleichen Partner zu tanzen. Danach sucht man sich jemand neues.

Natürlich nimmt man dann nicht denjenigen der gerade neben einem steht. Man geht an den Rand der Tanzfläche und fordert dort jemanden auf. So kommt jeder einmal dran.

Dabei passiert etwas sehr interessantes. Wenn jemand neues kommt wird er er zum Tanzen aufgefordert. Er braucht nicht den Mut aufbringen und jemanden fragen, er wird gewissermaßen wie von selbst in die Gruppe aufgenommen.

Du kannst noch nicht West Coast Swing tanzen?

Tatsächlich brauchst Du auf einer WCS Tanzparty keinen West Coast Swing tanzen können. Du kannst einfach hingehen und Dich an den Rand der Tanzfläche setzen. Schon nach kurzer Zeit wir dich jemand zum Tanzen auffordern. Wenn Du jetzt sagst das Du nicht tanzen kannst wird man es dir beibringen. Probiere es ruhig aus.

Social Dance ist aber mehr als Partnerwechsel.

Auch wenn der Partnertausch sicherlich der augenfälligste Aspekt ist, Social ist mehr.

Wir möchten unseren Tanzpartner glücklich machen.

Wenn ein West Coast Swing Tänzer mit dir tanzt hat er ein besonderes Ziehl. Er (oder Sie) möchte das dieser Tanz der schönste des ganzen Abends für dich wird. Und er wird alles in seiner Macht stehende tun um das zu erreichen.

Es gibt keine Fehler, aber man repariert Sie.

Wenn einmal etwas ungewolltes passiert wollen wir niemals von einem Fehler sprechen, das würde unseren Tanzpartner nur traurig machen. Wir Tun dafür alles um aus der überraschenden Situation etwas schönes zu kreieren.

Aus ungewohnten Situationen entsteht oft etwas Interessantes. Es ist einer der bemerkenswertesten Erfolge, wenn man aus einem vermeintlichen Fehler etwas erschafft, das für andere aussieht als ob es so geplant war.

Anpassen statt Beherrschen

Der Herr führt, dieses ungeschriebene Gesetz im Paartanz erfährt gleich mehrere weitreichende Einschränkungen.

Führen bedeutet nicht das ich meinen Tanzpartner gewissermaßen beherrsche. Tatsächlich passt der Leader seine Bewegungen ständig an die Schritte der Follower an. Es ist Seine Aufgabe sich an die Größe und den Umfang ihrer Bewegungen anzupassen. Aus den speziellen Aufgaben der Follower ergeben sich auch Entscheidungen die sie treffen wird.

Leader und Follower statt Herr und Dame

Im West Coast Swing spricht man üblicherweise von Leadern, die die Führung übernehmen und von Followern, die das geführte ausführen.

Dabei ist es Egal ob es ein Mann oder eine Frau ist. Jeder kann in der Rolle tanzen, die ihm am liebsten ist. Tatsächlich gibt es viele Frauen die auch Leader tanzen können und einige Männer die Follower tanzen können.

Eine Gemeinschaft wartet auf dich

Durch die vielen Partnerwechsel und durch den achtsamen Umgang miteinander entsteht ein besonderes Gruppengefühl. Westies verstehen sich als eine große Gemeinschaft. Egal wo Du hin gehst, auf einer West Coast Swing Veranstaltung gehörst Du immer dazu. Von Anfang an. => 100% Social

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist Wesst Coast Swing?

Das musst Du schon selbst erfahren. Komm einfach vorbei und erlebe ein ganz anderes Paartanzen

Was ist ein Follower?

Wir bezeichnen im WCS denjenigen als Follower, Der der Führung des Partners follgt.

Was ist ein Leader?

Im WCS ist der Leader derjenige, Der die Projekte einleitet (führt)

Können Frauen auch Leader tanzen?

Ja klar, jeder darf in der Rolle tanzen, in der er tanzen möchte. Eine Frau kann Leader tanzen und ein Mann darf auch Follower tanzen.

Kann ich auch ohne eigenen Tanzpartnerkommen?

Natürlich, bei uns sind etwa 2/3 der Teilnehmer ohne eigenen Tanzpartner dabei!

Du möchtest wissen wie das funktioniert? Wir machen regelmäßig Partnerwechsel, so das jeder mit jedem tanzt. Sogar wenn wir zu viele Frauen (oder Männer) haben bleibt niemand lage alleine.

Ein großer Vorteil ist dabei, dass Ihr so sehr gut lernt. Ihr merkt bei jedem Tanzpartner sofort was funktioniert und was nicht. So entwickelt Ihr ein gutes Gespür für die richtige Bewegung.

Welche Schuhe sind für WCS am besten?

Wir Herren haben es im West Coast Swing sehr leicht. Wir können einfach unsere bequeme Schuhe anziehen oder unsere normalen Tanzschuhe tragen. Ganz egal, die passen schon.

Denn Damen empfehlen wir flache Schuhe zu tragen. Mit flachen Schuhen könnt Ihr West Coast Swing bedeutend entspannter tanzen.

Falls Ihr euch einmal Schuhe ansehen wollt die viele Westis tragenschaaut einmal nach „Toms Schuhe

Was soll ich anziehen?

Zieht einfach etwas bequemes an. Das ist völlig egal.

Was ist ein Boot Camp?

Anfängerkurse werden im West Coast Swing oft „Boot Camp“ genannt. Dazu muss man verstehen, dass die Folgekurse nicht aufeinander aufbauen, sondern jeweils eigene Themen ausführlich behandeln.

Man macht einen „Crash Kurs“ (Das Boot Camp) das einen in die Lage versetzt am Folgekurs (Level 1) Teilzunehmen. Dort bleibt man dann bis man alle Themen kennt und beherrscht.

Wie meldet man sich an?

Für die meisten unserer Kurse brauchst Du dich nicht anmelden. Komm einfach vorbei, wenn es für dich passt. Nur bei den Kursen der VHS musst Du dich rechtzeitig anmelden.

Kann ich einmal eine Probestunde machen?

Natürlich kannst Du bei uns erst mal eine unverbindliche Probestunde machen. Sonnst kannst Du ja nicht wissen ob Dir unser Unterricht gefällt.

Was ist eine West Coast Swing Party?

Auf einer West Coast Swing Party trifft man sich um Spaß zu haben und um gemeinsam zur Musik zu tanzen.

Kann ich auch alleine auf eine WCS Party kommen?

Natürlich, im West Coast Swing tanzt jeder mit jedem. Du wirst genügend Tanzpartner finden, die mit dir tanzen wollen.

Du hast Deine Frage nicht gefunden?

Dann stelle sie einfach mir

info@einfach-besser-tanzen.net

Tel. +49 (0)151 535 478 39

Hier findest du alle Tanzkurse die Du auch als Single besuchen kannst.

Du möchtest einmal ein Social Dance Festival erleben, dann habe ich eine besondere Empfehlung für dich